ABO+2019-06-12 05:15

Drei Frauen für eine Sache

Frauenstreik

Vor 28 Jahren sind in der Schweiz 500000 Frauen für die Gleichstellung auf die Strasse. Drei Winterthurerinnen, die damals dabei waren, erinnern sich an einen Tag mit Forderungen – von denen so manche noch nicht erfüllt ist.

  • Elena Willi

«Wir können stolz auf unsere Vorkämpferinnen sein»Regula Erzinger Forster hat den Frauenstreik 1991 mitorganisiert. Bild: elo

«Ich fühle mich nicht diskriminiert», sagt Regula Forster. Die 59-Jährige ist Hauptabteilungsleiterin Familie und Betreuung des Departements Schule und Sport der Stadt Winterthur. In ihrem Leben sei sie persönlich nicht benachteiligt worden. Weil aber Frauen als ganze Gruppe aufgrund ihres Geschlechts ungleiche Chancen haben, ging die Winterthurerin bereits 1991 zum Frauenstreik auf die Strasse - sie hat ihn sogar mitorganisiert.

Landbote