2018-12-06 16:35

20 Bahnhöfe sind noch immer nicht behindertengerecht

Winterthur

In Winterthur und Umgebung sind bis heute viele Bahnhöfe nach wie vor nicht behindertenkonform umgebaut. Klar ist jetzt: Die SBB wird bei mindestens drei auch die gesetzliche Frist verpassen – und bei vier Bahnhöfen wird gar nichts gemacht.

Der Bahnhof Thalheim-Altikon wird nicht behindertengerecht umgebaut werden.

(Bild: Marc Dahinden)

Die Vorgabe klang im Jahr 2003 komfortabel: 20 Jahre haben die Schweizer ÖV-Anbieter Zeit, um ihre Bahnhöfe und Bushaltestellen behindertenkonform umzubauen. So sieht es das Behindertengleichstellungsgesetz vor. Um die Frist einhalten zu können müssten auch die SBB-Bahnhöfe bis 2023 so angepasst werden, dass sie spätestens ab dann auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität «hindernisfrei, autonom und spontan» benützbar sind.