ABO+2019-05-15 13:26

Der Opernsänger und der Strassenpfosten

Bezirksgericht Andelfingen

Bei Ellikon am Rhein schlitterte ein Opernsänger in seinem Auto von der Strasse. Den Strafbefehl des Statthalteramts Andelfingen akzeptierte er nicht – nun bekam er vor Gericht teilweise recht.

Als der Opernsänger von der schneebedeckten Strasse schlitterte, soll er einen solchen Pfosten beschädigt haben.

Als der Opernsänger von der schneebedeckten Strasse schlitterte, soll er einen solchen Pfosten beschädigt haben.

(Bild: Archiv Hans Wüthrich)

  • Markus Brupbacher

Es hatte nochmals kräftig geschneit in der Region, Anfang März 2018. Der Opernsänger fuhr am späten Nachmittag mit seinem Auto auf der schneebedeckten Strasse nach Hause. Dann, erzählte der Mann vorgestern vor dem Bezirksgericht Andelfingen, sei ihm in einer Kurve bei Ellikon am Rhein ein anderes Auto entgegengekommen, allerdings auf seiner Fahrbahnhälfte. Er habe gebremst. Doch wegen des Schnees habe er nicht mehr steuern können und sei geradeaus in eine Wiese geschlittert. Dabei streifte er einen Baum, sodass sich die Vorderachse des Autos etwas verkrümmte.

Der Landbote