Paid Post
2019-05-20 12:00

Burger ahoi auf dem Zürichsee

Feines Fast Food zum Feierabend: Ab dem 16. Mai geht das Build-your-Burger-Schiff auf Kurs – mit neuen Ideen und spannenden Kreationen.

  • loading indicator

In Amerika beschwört Donald Trump weiterhin den Nationalgeist. Auf dem Zürichsee heisst es hingegen ganz klar: Burger first! Auf dem Build-your-Burger-Schiff können sich kleine und grosse Süsswassermatrosen selbstgemachte Fast-Food-Kreationen im Brötchen schmecken lassen und gleichzeitig eine traumhafte Fahrt auf dem abendlichen Zürichsee geniessen. Vom 16. Mai bis 19. September nimmt die MS Helvetia der Zürichsee Schifffahrt immer an den ersten drei Donnerstagen im Monat Kurs auf besondere Geschmackserlebnisse. Und die kann man sich ganz nach Belieben selbst zusammenstellen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Mittels auf dem Tisch bereitliegender Bestellzettel lässt sich vom Bun bis zum Topping jede Zutat individuell auswählen. Standardmässig serviert die Crew der Zürichsee Gastro den Burger im konventionellen Sesam-Brötchen. Wer es lieber farbig und obendrein noch vegan mag, der greift zum Purple Bun, das nicht nur so heisst, sondern sich tatsächlich durch einen auffallenden Violett-Ton auszeichnet. Für Puristen gibts den Burger ohne Brot.

Ist das Grundgerüst gewählt, gehts «ran an die Buletten». Zur Auswahl stehen saftiges Rindfleisch aus regionaler Produktion und feines Poulet. Übrigens: Hochstapeln steht auf dem Build-your-Burger-Schiff nicht unter Strafe: Single, Double oder Triple – alles ist erlaubt. Dazu gesellen sich feine Saucen – absolut himmlisch: die Knoblauch-Mayonnaise – und diverse Toppings wie Tomaten, Zwiebelringe und Essiggurken. Experten verpassen ihrem Burger ein Extra-Tuning: Cheddar, Speckstreifen, karamellisierte Zwiebeln oder ein beidseitig gebratenes Spiegelei verleihen jeder Kreation den letzten Feinschliff.

Der erste Hamburger wurde Überlieferungen zufolge Ende des 19. Jahrhunderts in Amerika serviert. Seitdem feiert das Fast Food eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen rund um den Globus. Selbst Vegetarier und Veganer müssen nicht auf den Genuss verzichten. An Bord des Build-your-Burger-Schiffs serviert der Küchenchef neu den angesagten Beyond Burger. Das pflanzliche Patty auf Erbsenprotein-Basis sieht nicht nur aus wie sein fleischlicher Bruder, sondern ähnelt diesem auch in Konsistenz und Geschmack. Da werden nicht nur eingefleischte Nichtfleischesser schwach. Übrigens: Für alle, die keine Lust auf Selbstzusammenbauen haben, gibt es eine kleine, aber feine Auswahl fixfertiger Burger. Anspruchsvollen Gaumen serviert die Zürichsee Gastro zartes Pulled Pork im Sesam-Bun. Für den grossen Hunger steht der Zürisee-Burger mit 220 Gramm Rindfleisch und deftigen Rustico frites auf der Speisekarte.

An lauschigen Sommerabenden geht man hoch aufs Sonnendeck, entspannt in trendigen Loungesofas, schlürft einen Cocktail und lässt sich den Wind durchs Haar wehen, während unten in der Schiffsküche der Lieblingsburger zubereitet wird.